philanthropischer Verein zur aktiven Entwicklungshilfe im
Himalaja Königreich Bhutan



Deutsche Version

English Version

English Version
 

 
 

9.) Hilfe für Mönche und Nonnen in Bhutan

a) Kloster Dechen Phoedrung oberhalb von Thimphu
Aufgrund der Initiative einiger unserer treuen Förderer haben wir begonnen, auch vor allem junge Mönche sowie Nonnen in ihren Klöstern durch gezielte Hilfsmaßnahmen zu unterstützen. Der große Dank der Mönche und Nonnen ist allen Spendern gewiss.

Haupttempel des Klosters Dechen Phoedrung

Haupttempel des Klosters Dechen Phoedrung

1) Als erste Maßnahme haben wir 80 Tische und 80 Bänke für den neu gebauten Speisesaal des Klosters Dechen Phoedrung in Thimphu von einem lokalen Schreiner mit Hilfe von Frau Pema Sherpa, der Frau unseres Architekten und Projekt-Koordinators Baumgartner, herstellen lassen.

Das neue Speisehaus von Außen

Das neue Speisehaus von Außen


Dort essen die 450 Mönchs-Schüler der Klosterschule mit ihren Lehrern. Eine Tisch-Bank-Einheit ist jeweils nutzbar für 2 bis 3 Mönche. Bisher hatten die Mönche auf dem nackten Betonboden gesessen, der im Winter oft nahe 0° C eiskalt ist.

In einer kleinen Feierstunde übergab Harald Nestroy mit Angelika Nestroy und Pema Sherpa. am 10. November 2009 dem Abt des Klosters mit einem Khada (dem u.a. bei Geschenken üblichen weißen Schal) die Möbel. Der Abt dankte den Spendern und „Pro Bhutan“ herzlich für diese Spende, die für die Gesundheit der jungen Mönche ganz wesentlich sei. Während des anschließenden Mittagessen im vollen Saal strahlten die jungen Mönche und dankten ihrerseits mit gefalteten Händen und strahlendem Lächeln.

Krankenhaus Punakha Hauptgebäude Einweihung mit seiner Heiligkeit Je Kempo

Der Speisesaal

Die Lehrer

b) Kloster Dechen Phoedrung oberhalb von Thimphu (2014)
Wieder mit separaten Spenden spirituell-religiös interessierter deutscher Spender konnten wir den jungen Mönchen dieses Klosters einen große Hilfe angedeihen lassen. Es liegt oberhalb von Thimphu auf ca. 3000 Meter Höhe, wo die Nächte selbst im Sommer sehr kühl, im Winter eisig kalt sind. Wir haben 280 Matratzen für die Betten der Mönche gespendet, die bisher zumeist nur mit einem dünnen Laken auf den harten Holzbetten schliefen.

Herr Chambula Dorji, unser Pro Bhutan-Vertreter hat sie in einer kleinen Zeremonie am 30. April 2014 in einer kleinen religiösen Zeremonie überreicht.

Haupttempel des Klosters Dechen Phoedrung

Übergabe von 280 Matratzen für die Mönche des Klosters Dechen Phodrang


c) Kloster Bjachung Karmo oberhalb von Punakha

2012 haben wir ein ähnliches Projekt für die ganz armen Nonnen des Nonnenklosters Bjachung Karmo oberhalb von Punakha durchgeführt: den Bau eines Gebäudes mit einer Gemeinschaftsküche sowie den Bau mit Toiletten und Waschräumen für die Nonnen.

Das Erdbeben von 2011 hatte erhebliche Schäden an etlichen Gebäuden des Klosters verursacht. Auch der große Tempel des Kosters ist weitgehend zerstört worden. Wir sahen es als unsere Aufgabe, zunächst das Los der armen Nonnen durch den Bau der Küche und der Toiletten und der Waschräume zu erleichtern.

Das Projekt war mit großen physischen Schwierigkeiten verbunden. Denn das Kloster Bjachung Karmo liegt gute 1.000 Höhenmeter oberhalb von Punakha in einem fast unzugänglichen steilen Bergwald. Selbst für berggewohnte Bhutaner kostet es bis zu 4 Stunden Marsch über schmalste Pfade steil bergauf, um das Kloster zu erreichen. Die Baumaterialien müssen mit Maultieren hinauf gebracht werden. Deshalb hat es lange gedauert, geeignete und willige Handwerker zu finden. Mit Hilfe des Dzongda (Gouverneur) des Distrikts Punakha, Dasho Tshering Kunzang, hatten wir endlich fähige Handwerker gefunden und unter Vertrag genommen.

Die Kosten auch dieses Projekts von etwas über 14.000 € wurden finanziert wird mit zweckgebundenen Sonderspenden, die von großzügigen Förderern ausdrücklich für die Hilfe für Mönche und Nonnen geleistet werden. Wieder war es ein deutsches katholisches Nonnenklosters, das erhebliche Mittel dazu beigetragen hat.

Unser Pro Bhutan-Vertreter in Bhutan, Herr Chambula Dorji hat am 10. Dezember 2012 zusammen mit Dzongda Kunzang in einer kleinen Zeremonie die fertigen Gebäude den dankbaren und begeisterten Nonnen übergeben.

Krankenhaus Punakha Hauptgebäude Einweihung mit seiner Heiligkeit Je Kempo

Nonnenkloster Bjachung Karmo hoch über Punakha

Nonnenkloster Bjachung Karmo Erdbebenschäden


  Die Projektdetails

» Projektübersicht

» Projekt 1, Phase 1:
Bau des Krankenhauses in Punakha


» Projekt 1, Phase 2:
Bau der Ausbildungsstätte für med.-techn. Personal


» Projekt 1, Phase 3:
Bau der Polyklinik


» Projekt 1, Phase 4:
Renovierung Hauptgebäudes und Neubau Kantine

» Projekt 2:
Bau der Wohnanlage für blinde Kinder in Khaling


» Projekt 3, Phase 1-3:
Bau von Schule und Heimen für hörgeschädigte Kinder in Drugyel


» Projekt 4:
Bau der traditionellen Brücke zum heiligen Dzong von Punakha


» Projekt 5:
Dauerausstellung über bhutanische Krag-Brücken


» 6. Projekte in Prüfung / Vorbereitung

» Projekt 7:
Entsendung deutscher Ärzte an unser Krankenhaus in Punakha


» 8. Andere Personal-Maßnahmen

» 9. Hilfe für Mönche und Nonnen
» 10. Ergänzende Hilfen unserer Förderer