philanthropischer Verein zur aktiven Entwicklungshilfe im
Himalaja Königreich Bhutan



Deutsche Version

English Version

English Version






 
 

1.) Phase 3:
Polyklinik und zweiter Bettentrakt etc. in Punakha


Der Erfolg der beiden ersten Projekte führte zu einer weit über die Kapazitäten unseres KH und des Personals hinausgehenden Nutzung durch die Bevölkerung. Deshalb bat und der Gesundheitsminister, die unerlässliche Erweiterung des Krankenhauses Punakha zu übernehmen.

Als wieder etliche unserer privaten großzügigen Förderer sich für das Vorhaben begeistern ließen, sagte auch das „Komitee Ärzte für die Dritte Welt“ erneut seine Unterstützung zu.



Am 12. April 1999 schloss Nestroy den Vertrag mit der Regierung ab. Dr. Martin Joos und Fritz Baumgartner entwickelten mit dem Gesundheitsministerium die Konzeption für die Erweiterungsbauten.

Vier Bauten wurden zusätzlich errichtet:

Ein Flügel mit 20 Betten, um im gesamten KH separate Abteilungen für Isolierfälle, Intensivbehandlungen, Frauen, Männer und Kinder zu ermöglichen.
Eine Polyklinik für Registrierung, Untersuchung und Behandlung von ambulanten Patienten bzw. ihre Einweisung in das Krankenhaus.
Ein Lager- und Wartungsgebäude.
Ein kleines Gebäudes für die religiösen buddhistischen Riten für Verstorbene.

Die Kosten des Projekts beliefen sich auf 316.000 EURO.

Poliklinik Unsere Gesamtanlage Punakha nach

Poliklinik

Unsere Gesamtanlage Punakha nach
3. Projekt, rechts Personalhäuser



  Die Projektdetails

» Projektübersicht

» Projekt 1, Phase 1:
Bau des Krankenhauses in Punakha


» Projekt 1, Phase 2:
Bau der Ausbildungsstätte für med.-techn. Personal


» Projekt 1, Phase 3:
Bau der Polyklinik


» Projekt 1, Phase 4:
Renovierung Hauptgebäudes und Neubau Kantine

» Projekt 2:
Bau der Wohnanlage für blinde Kinder in Khaling


» Projekt 3, Phase 1-3:
Bau von Schule und Heimen für hörgeschädigte Kinder in Drugyel


» Projekt 4:
Bau der traditionellen Brücke zum heiligen Dzong von Punakha


» Projekt 5:
Dauerausstellung über bhutanische Krag-Brücken


» 6. Projekte in Prüfung / Vorbereitung

» Projekt 7:
Entsendung deutscher Ärzte an unser Krankenhaus in Punakha


» 8. Andere Personal-Maßnahmen

» 9. Hilfe für Mönche und Nonnen
» 10. Ergänzende Hilfen unserer Förderer
  Am 13.12.2003 konnte Nestroy in einer würdigen Einweihungsfeier die fertigen Gebäude dem neuen Gesundheitsminister Dr. Jigmi Singay formell übergeben.

Unser erweitertes Krankenhaus in Punakha verfügt insgesamt über 50 Betten. Durch die „Pro Bhutan“- Poliklinik ist das Hauptgebäude des KH wesentlich entlastet. Denn bisher betraten sämtliche Patienten, selbst wenn sie nur ambulant behandelt wurden, mit Familienangehörigen das Krankenhausgebäude. Es war unvermeidlich, dass sie erheblich dessen eigentlichen Betrieb und die stationären Patienten störten.